Juli

Die Sonnenbergschule Müschenbach aktiv im Backes

Brot ist ein ganz besonderes Lebensmittel. Dies konnte die jetzige 4. Klasse der Sonnenbergschule in ganz besonderer Weise erfahren. Unter der Anleitung von Familie Eidner-Sistig erlernten die Kinder die Herstellung von Natursauerteig, rührten und kneteten, bis die „Arme lang wurden“. Mit Spannung wurde der Tag des Brotbackens im Heuzerter Backes erwartet. Herrliches Wetter machte die Wanderung zum Erlebnis, die Eltern transportierten in der Zwischenzeit unsere Brotleibe und der Backes wurde mit Schanzen angeheizt. Spiel, Spaß und selbstgebackene Pizza aus dem Backes verkürzten den Kindern die Wartezeit. Das Ergebnis verblüffte uns alle - duftendes, schön geformtes und vor allem selbst gemachtes Brot aus dem Backes. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft!

 

Juni

 

Sonnenbergschule Müschenbach – Kinder und Eltern hatten viel Spaß beim Sicherheitstraining

Ein Klassenfest der besonderen Art feierten Eltern und Schüler der jetzigen vierten Klasse der Sonnenbergschule in Müschenbach. Im Rahmen der Verkehrserziehung absolvierten die Schüler auf dem Schulhof ein Sicherheitstraining, bei dem viel Geschicklichkeit, Mut und Wissen über das verkehrsgerechte Fahrradfahren gefragt war. „Das hat super viel Spaß gemacht und war gar nicht so einfach!“, meinten die Drittklässler. Das konnten dann auch die Eltern am eigenen Leib erfahren, denn nach der Prämierung der besten Radfahrerin und des besten Radfahrers mussten die Eltern ihr Können zur Freude der Kinder unter Beweis stellen. Eine rundherum gelungene Sache. Vielen Dank allen Beteiligten!

       
 

Mai

                      

Lernwerkstatt Experimente am 09.04.13


Am Dienstag, dem 09.04.2013 fand an unserer Schule bereits zum zweiten Mal eine Lernwerkstatt Naturwissenschaften für Schulkinder und Kindergartenkinder statt.
Den Einstieg in das Thema "Luft" gestalteten zwei Kinder aus dem ersten Schuljahr, die als Zauberer Luft sichtbar machten. Nach einem Kennenlernspiel führten die Kinder an diesem Tag gemeinsam verschiedene Experimente zum Thema Luft durch. Sie konnten ein Luftkissen auf seine Tragfähigkeit hin untersuchen, eine Luftballonrakete starten und die Ausdehnung warmer Luft beobachten. Beim Malen und Basteln setzten sie sich kreativ mit dem Thema auseinander; ein besonderer Höhepunkt war hier die Flugshow mit selbst gebastelten Fallschirmen.
Vorbereitet und durchgeführt wurde die Lernwerkstatt von zwei Lehrerinnen unserer Schule und je zwei Erzieherinnen aus der Kita die Kleckse Hattert und Sausebraus in Müschenbach.
Dieser Baustein ist seit letztem Jahr ein Bestandteil unseres Konzeptes zur Gestaltung des Übergangs von der Kita in die Grundschule. Er ergänzt die bereits länger erprobten Bausteine "Kennenlerntag", "Lesekino" und "Vorlesetag".




 

April

                           Ein Bauernhof wird erobert

 Sonnenbergschule Müschenbach am Lernort Bauernhof in Mudenbach

Im Rahmen von Projekttagen mit anschließendem Schulfest beschäftigten sich alle Klassen der Grundschule mit dem Thema „Bauernhof – wo kommt unser Essen her?“. Wichtig war, hierbei auch selbst Erfahrungen zu sammeln. Also machten sich die Klassen an zwei Tagen auf und besuchten den Hof Farrenau, der ein zertifizierter Lernort Bauernhof ist und einige spannende Dinge für Schulkinder zu bieten hat.

Stürmisch wurden die Schulkinder von Urmel begrüßt. Urmel? Was macht der denn hier? Der ist doch aus einem Buch! Die Kinder lachten, als sie merkten, dass der Hofhund so hieß und streichelten ihn sofort. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde ging es auch schnell los. Die Kinder wurden in Arbeitsgruppen eingeteilt: Heu-Gruppe, Wasser-Gruppe, Molke-Gruppe, Körner-Gruppe. Es ging weiter zu einem Nebengebäude, aus dem zahlreiche Tierstimmen zu hören waren. „Das sind ja Schafe!“, rief  Noah. Und richtig : viele Lämmer, Muttertiere, Schwangere und Böcke warteten schon ungeduldig auf ihre Versorgung.

Die Schulkinder lernten nun auch einen weiteren Hofbewohner kennen: Leon, den Hütehund. Der machte sich sofort an die Arbeit, als es darum ging, eine Gruppe von Schafen auf die Weide zu bringen. Alle Kinder halfen und bildeten eine Absperrkette. Dann wurden den Gruppen die verschiedenen Arbeiten erklärt und alle kleinen Helfer machten sich emsig ans Werk. Es wurde Heu in leere Tröge gegeben sowie Wasser und Körner in leere Eimer gefüllt. Zum Schluss erschien auch die Molke-Gruppe und durfte in ihre sauber geputzten Eimer Molke abfüllen und sie den Lämmern zu trinken geben. Da staunten die Kinder nicht schlecht, wie sich die Tiere auf ihr Futter stürzten. Nach getaner Arbeit hatten sich nun auch die Helfer ihr Frühstück mehr als verdient. Nach Bauernmanier wuschen sie sich vorher ihre Hände in einem Eimer.

Im Anschluss gab es schon wieder neue Arbeit zu verrichten. Es musste Butter gemacht werden. Sahne wurde in Gläser abgefüllt und die Kinder sollten abwechselnd die Gläser schütteln. Oje, da tat mancher Arm recht weh. Aber zum Glück war es ja eine große Gruppe und die Grundschüler konnten schnell kleine Butterklumpen in ihren Gläsern entdecken. Begeistert schmierten sie sich ihre Brote mit der eigenen Butter. „Die beste Butter, die ich je gegessen habe!“, meinte Thomas. Es blieb nichts von der Butter übrig! Wer wollte, konnte auch noch Schafskäse probieren.

Doch die Arbeit hörte nicht auf. Nun mussten noch die Hühner gefüttert werden. Jedes Kind bekam eine Handvoll Korn und begab sich ins Gehege. Auf Kommando warfen alle den Hühnern ihre Körner hin. Der Hahn krähte vor Vergnügen! 

Auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt wurde noch eine leere Bienenbaute erklärt und die Kinder konnten alte Waben anfassen und an ihnen riechen.

Wie im Fluge waren die schönen Stunden vergangen und die Kinder machten ihren Daumen nach oben, bei der Frage, wie es ihnen gefallen habe.       

 

März

Hunde helfen Kindern

      „Helfer auf 4 Pfoten“ zu Gast in der Sonnenbergschule Müschenbach

Im März besuchten 5 Hunde des Hundebesuchsdienstes mit Ulrike Becker die erste Klasse der Grundschule. Die Jungen und Mädchen nahmen am Projekt „Richtiger Umgang mit dem Hund“ teil. An zwei Schulvormittagen sollten den Erstklässlern Körperteile des Hundes, Körpersprache des Hundes  sowie Verhalten gegenüber einem Hund nähergebracht werden. Wichtig waren vor allem die 12 goldenen Regeln, an die sich die Kinder halten sollten, z.B. einem Hund nie direkt in die Augen schauen, ihm nie das Futter wegnehmen, nie vor einem Hund weglaufen, ihn mit der flachen Hand füttern. Diese Regeln wurden den Schülern schon vorab in einem Film nähergebracht. So lernten sie auch, dass ein Hund kein Spielzeug ist, sondern ein Lebewesen, dem Respekt und Verständnis entgegengebracht werden muss.

Gespannt und aufgeregt warteten die kleinen Hundefreunde im Sitzkreis auf ihren Besuch.

Begeistert reckten sich den Hunden zahlreiche Hände entgegen und streichelten sie dann liebevoll. Selbst zuvor ängstliche Kinder trauten sich heran. Das so geförderte Vertrauen reichte sogar aus, den Hunden ein „Leckerchen“ zu geben und bei gemeinsamen Spielen mitzumachen.

Die Jungen und Mädchen staunten, als ein Hund sogar einen Suchauftrag bekam und tatsächlich die beiden Kinder mit ihrer Lehrerin Simone Lenko in ihrem Versteck fand. Vergnügt absolvierten alle Erstklässler ein Wettrennen mit den Hunden und staunten, dass die Hunde immer schneller waren als sie selbst.

Zum Schluss erhielt jedes Kind eine Urkunde über die Teilnahme am Projekt und ein Arbeitsheft. Die Stunden  waren so schön, dass die Kinder fragten : „Können die Hunde nochmal kommen?“

 

 

Februar

Floriansjünger in der Sonnenbergschule Müschenbach

 

„Florian Müschenbach 74- bitte kommen“ hieß es für die Schüler der 3. Klasse der Sonnenbergschule Müschenbach. Thomas Bellinger und seine beiden Kollegen Sven und Michael beantworteten geduldig und sachkundig die Fragen der Drittklässler rund um das Thema Feuerwehr. Besonders spannend war es für die Kinder die Ausrüstung der Müschenbacher Feuerwehr kennen zu lernen, in ein Feuerwehrauto zu schauen, ein Funkgespräch zu hören und das Martinshorn in Gang zu setzen. Viel Respekt haben die Schüler vor Menschen, die sich so wie Thomas Bellinger und seine Kollegen für andere einsetzen, um ihnen im Fall der Fälle zur Hilfe zu kommen und Leben zu retten. Danke für diesen interessanten und spannenden Vormittag.

 

Februar

 Bei Stopp ist Schluss!

      Neues Gewaltpräventionsprogramm an der Sonnenbergschule Müschenbach

 

Die Kinder der Grundschule lernten an einem Projekttag ein neues Instrument zum friedlichen Umgang bei Konflikten kennen. Das Programm bei „Stopp ist Schluss!“, stellt eine Erweiterung der schuleigenen Wohlfühlregeln dar. Die Jungen und Mädchen sollen von der Grundeinstellung so cool wie ein Elefant sein (= neues Symboltier). Bei kleineren Konflikten oder Streitereien können sie dann gelassener reagieren. Durch ein optisches (=beide Hände ausgestreckt halten) sowie akustisches Signal (=Stopp sagen) signalisieren sie dem anderen Kind, wenn es ihnen zu viel wird. So können die Grundschüler anderen gegenüber ihre Grenzen deutlich machen und sich friedlich wehren.

Am Projekttag absolvierten alle 75 Kinder der Schule in altersgemischten Gruppen diverse Stationen zum neuen Stopp-Programm. So trainierten sie in Rollenspielen die neue Stopp-Regel ein, absolvierten Spiele zum Thema Umgang mit Schimpfwörtern, übten mit einem Partner Möglichkeiten des friedlichen Körperkontaktes ein und philosophierten über ihre Gefühle. Zum Abschluss sang die gesamte Schule das eingängige Lied „Aufsteh`n, aufeinander zugeh´n“  und stempelten ihren Daumenabdruck in einen Elefanten. Dies ist das Zeichen, dass sich alle an die neue Stopp-Regel halten werden. Als positiven Verstärker bei korrektem Verhalten, können alle Grundschüler Spielfiguren sammeln und so bestimmte Belohnungen für alle Kinder der  Schule erhalten. 

Februar

Schule einmal anders – ein Besuch im Backhaus Hehl

 

„Wer macht eigentlich die Brötchen, die wir morgens essen?“ Diese Frage stellten sich die Drittklässler der Sonnenbergschule Müschenbach. Im Rahmen  des Sachunterrichtsthemas „Arbeit und Beruf“ durften sie im Backhaus Hehl einem Bäckermeister über die Schulter schauen und die interessanten Maschinen zur Brötchenherstellung kennen lernen. Herr Hüsch beantwortete geduldig all die vielen Fragen und konnte uns viele spannende Dinge über den Beruf des Bäckers und des Konditors berichten.

Vielen Dank liebes Backhaus Hehl!



Kontakt

Sonnenbergschule Müschenbach

Schulstraße 24
57629 Müschenbach


Tel. 02662/ 6390
Fax 02662/ 944233



Öffnungszeiten Sekretariat

Unsere Sekretärin

Brigitte Brenner

ist montags und mittwochs

von 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr

für Sie da.




Aktuelle Änderung am:

     14.11.2017